Gästebuch


Enno mit Rea und Marc

Mittwoch, 25. Januar 2017

Liebes Geburtshausteam,

jetzt, 14 Tage nach der Geburt und der Ankunft im Still-Wickel-Wiege-Alltag, finde ich endlich etwas Zeit um euch auch höchst offiziell DANKE zu sagen. Für uns war es eine großartige Geburt und wir sind total froh bei euch gewesen zu sein. Wie ihr ja wisst, war es unsere zweite Geburtshausgeburt und nach der etwas holprigen Ersterfahrung in Freiburg, lagen wir bei euch diesmal genau richtig.

Wir danken euch für eure offene Ehrlichkeit und Herzlichkeit, eure Berliner Schnauze, die Bodenständigkeit, das Vermitteln des Gefühls, dass eine Geburt ja eigentlich was Normales ist und ohne großes Schischi und Brimborium, dafür mit viel Vertrauen in die werdende Mutter und deren Intuition viel besser funktioniert. Und danke für die leckeren Suppen danach.

Es ist alles so perfekt gelaufen und vielen Dank an Christine für ihr fantastische Begleitung und ihr hervorragendes Gespür, wann Sie sich zurückziehen und wann einbringen muss. Auch besten Dank an Constanze fürs »Hallo-ich-bin-da-aber-mehr-auch-nicht-wenn-nicht-nötig«.

Momentan befinden wir uns noch in der Nachsorge und auch hier ein dickes Danke an Julia für das Dabeisein und uns ein gutes Gefühl geben.

Jetzt hör ich auf mit diesem Dankesschwall.

Ach neee … Danke noch an meine Frau für diese tolle Leistung und an meinen Sohn fürs einfach er sein.

Wir würden wieder kommen,
Marc

ANGELINA UND TORSTEN MIT SOHN DEXTER

Freitag, 25. November 2016

Liebes Team,

vor genau 10 Wochen saß ich sehr aufgeregt zuhause auf meiner Couch – denn es war der errechnete Entbindungstermin und ich habe mich gefragt, wann es denn endlich losgeht und wie unser Sohn aussehen wird und wie das Leben “danach” wohl sein wird. Keine Sekunde habe ich mir jedoch Sorgen gemacht, ob bei der Geburt alles gut gehen wird und ob ich das alles durchstehen werde.

Und das ist auch euch zu verdanken! Denn bei dem Infoabend und bei gemeinsamen Gesprächen mit meiner Nachsorgehebamme Constanze konnten wir alle Fragen, Ängste und Sorgen im Vorfeld ausführlich besprechen, sodass zum Schluss “nur noch” ein gutes Gefühl und die Freude auf die bevorstehende Geburt übrig geblieben ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich vor einer Krankenhausgeburt sehr viel mehr Angst gehabt hätte, denn man hört ja sooooo viel von Familie, Freunden, Bekannten & Fremden. Apropos Familie & Freunde: Die waren natürlich alle nicht begeistert und haben uns davon abgeraten (“Wie könnt ihr nur? Und das beim ersten Kind!”). Ich kann es denen nicht verübeln, denn auch wir waren anfangs skeptisch. Es lohnt sich jedoch, sich alles einmal anzuhören und in Ruhe darüber nachzudenken!

Wir wurden mit einer tollen Geburt belohnt. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an Christine und Sophia!
Die Atmosphäre im Geburtshaus war sehr angenehm, das Licht, die Ruhe, das Zimmer. Christine & Sophia waren eher im Hintergrund, so wie ich es mir gewünscht habe. Dennoch waren sie sofort ansprechbar bei Fragen und ich hatte die ganze Zeit ein umsorgendes Gefühl. Sie haben aber auch von sich aus Tipps zur Haltung/Position & Atmung gegeben – das hat mir sehr gut gefallen. So hatte ich wirklich eine selbstbestimmte Geburt mit hervorragendender Unterstützung! Und das ist nicht selbstverständlich, wenn ich mich wieder bei meiner Familie, Freunden, Bekannten und Fremden umhöre ;-)

Letztlich muss jeder für sich entscheiden, wo man sein Kind zur Welt bringen möchte. Ich bin sehr froh, dass ich im Geburtshaus entbunden habe und würde es jeder Zeit wieder so tun!

Noch kurz zu meiner anderen Sorge, über die ich nachgedacht habe: Sofort nach der Geburt nach Hause zu müssen. Denn da sind wir schließlich ganz alleine… Aber auch diese Sorgen hat Constanze uns im Vorfeld nehmen können. Denn erstens war sie telefonisch für uns ständig erreichbar, zweitens kam sie ja auch zu uns nach Hause und drittens hatten wir zuhause einfach nur unsere Ruhe & unser gewohntes Umfeld. Einziger Nachteil: Der Besuch bleibt leider nicht nur 30 min (wie das im Krankenhaus gewesen wäre), sondern länger, denn man ist ja zuhause und es ist so gemütlich… ;-)

Nochmals ganz herzlichen Dank an alle!
Und zu guter letzt auch ein großes Dankeschön an meinen Mann, der mir ununterbrochen zur Seite stand und immer für Dexter & mich da sein wird.

Katina, Daniel & Konrad

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Hallo Constanze,

ganz herzlichen Dank für die angenehme Entbindung unseres dritten Kindes im Geburtshaus! Alle drei Geburten sind ganz natürlich verlaufen, hätten wir im Krankenhaus entbunden, hätten wir und das Baby die ganze medizinische Behandlung (Wehentropf, Saugglocke…) über uns ergehen lassen müssen.

Alle drei Kinder sind super gut drauf und es ist jedes mal schön, das neue Baby (und die Mutter) schon am selben Tag in den eigenen vier Wänden zu Hause zu haben.

Würden wir ein viertes Kind haben wollen, dann würden wir wieder zu Euch kommen!

Vielen Dank für alles, und alles Gute Dir und Deinem Team!

Liebe Grüße,

Katina, Daniel, Hennes, Neo und Konrad

«« Seite 2 von 71 »»

Ihr Eintrag ins Gästebuch:

hintergrundbild